de fr it

AntoineMaurice

22.9.1677 Eyguières (Provence), 13.8.1756 Genf, ref., hugenott. Flüchtling, ab 1699 Bürger von Genf. Sohn des Charles, Pfarrers, hugenott. Flüchtling, und der Anne Capitel, aus Augsburg. Marie Philibert, Tochter des Claude, Bankiers in Lyon und Kirchenrat. Ab 1693 Stud. der Theologie an der Akad. Genf, Juni 1697 Ordination. 1704-56 Pfarrer in Genf. 1710-19 Prof. für Literatur, 1719-24 für oriental. Sprachen und von 1724-56 für Theologie an der Akad. Genf, 1721-27 und 1734-37 Rektor. 1713 Korrespondierendes Mitglied der Berliner Akad. der Wissenschaften und der Londoner Gesellschaft für die Verbreitung des Glaubens (Société pour la propagation de la foi). Verfasser von Predigten und zahlreicher Schriften zur Dogmatik und zur Kontroverstheologie.

Quellen und Literatur

  • Histoire de l'université de Genève 1, 1900, 494, 539, 544
  • Livre du Recteur 4, 478
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 22.9.1677 ✝︎ 13.8.1756

Zitiervorschlag

Vial-Bergon, Laurence: "Maurice, Antoine", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 17.12.2009, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011266/2009-12-17/, konsultiert am 26.11.2020.