de fr it

Philippe HenriMenoud

21.10.1905 Le Locle, 24.11.1973 Neuenburg, ref., von La Joux (heute Gem. Vuisternens-devant-Romont) und Le Locle. Sohn des Jean und der Elisa geb. Matthey. Ledig. Theologiestud. in Neuenburg, Paris, Marburg und New York, 1928 Lizentiat in Neuenburg, 1930 Doktorat in New York. 1931 Ordination in Neuenburg (Freikirche des Kt. Neuenburg), 1932-34 Pfarrer in Blauzac und Dions (beide Languedoc). 1934-45 Prof. für Neues Testament an der freien Fakultät Lausanne, 1945-73 o. Prof. für Exegese und Theologie des Neuen Testaments an der Univ. Neuenburg, 1969 Vizerektor. 1951-63 Lehrbeauftragter an der freien Fakultät Montpellier, 1969 Gastprof. an der Univ. Freiburg. M. interessierte sich nicht nur für die neutestamentar. Theologie ("Jésus-Christ et la foi" 1975), sondern auch für die Neuenburger Kirchengeschichte und die bibl. Anthropologie.

Quellen und Literatur

  • Histoire de l'Université de Neuchâtel 3, 2002, 594
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.10.1905 ✝︎ 24.11.1973