de fr it

RichardPaquier

25.10.1905 Bursins, 28.1.1985 Vevey, ref., von Denges. Sohn des Ernest Henri, Landwirts, und der Cécile Justine geb. Masson. Ledig. Schulkamerad und Freund von Marcel Regamey am humanist. Untergymnasium, 1923-27 Theologiestud. in Lausanne und 1929 am Hartford Seminary (Connecticut). P. arbeitete 1929-43 als Pfarrer in Bercher und 1943-66 in Saint-Saphorin (Lavaux) und publizierte je eine Geschichte dieser Ortschaften. Mit dem Pfarrer Charles Gagnebin und einigen Studenten gründete er 1930 die Gruppe Eglise et Liturgie. P. stellte eine Liturgie für die ref. Landeskirche des Kt. Waadt zusammen ("L'Office divin de l'Eglise universelle" 1943, ab der 2. Aufl. "L'Office divin de chaque jour") und schrieb eine Abhandlung über die Liturgie ("Traité de liturgique" 1954). Er gehörte der Synodalkomm. der ref. Landeskirche, der Liturgiekomm. des Ökumen. Rats der Kirchen und der ökumen. Kommission des Schweiz. Evangelischen Kirchenbunds an. Sein Werk "Le Pays de Vaud des origines à la conquête bernoise" (1942, 21979) beeinflusste die Waadtländer Geschichtsschreibung nachhaltig. 1959 Dr. h.c. der Univ. Neuenburg.

Quellen und Literatur

  • La Nation, 2.2.1985
  • R. Butikofer, Le refus de la modernité, 1996
Weblinks
Normdateien
GND
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 25.10.1905 ✝︎ 28.1.1985