de fr it

WilliamPettavel

5.12.1830 Colombier (NE), 8.11.1907 Neuenburg, reformiert, von Bôle und Neuenburg. Sohn des Abram-François Pettavel und der Sophie geborene Junod. Bruder des Emmanuel Pettavel. Eliza Kent. William Pettavel studierte Theologie in Neuenburg und wurde 1853 ordiniert. Er war 1855-1866 Ministre du vendredi, 1866-1879 Pfarrer an der Schweizerkirche in London, dann 1879-1884 in Bevaix und 1884-1907 in Neuenburg. Von seinem Vater erbte Pettavel die Liebe zum jüdischen Volk; er engagierte sich in der Société des Amis d’Israël, einer Vorläuferin des heutigen jüdisch-christlichen Dialogs, deren Bestrebungen aber deutlich judenmissionarisch geprägt waren, und redigierte 1881-1907 das Vereinsorgan Ami d'Israël.

Quellen und Literatur

  • Borel-Girard, Gustave; Wavre, Georges-Frédéric; Du Pasquier, Alexandre (Hg.): Dictionnaire des pasteurs et ministres neuchâtelois depuis la Réforme jusqu'à 1914Bd. 4, o.J. (mit Werkverzeichnis).
  • L'Eglise nationale, 16.11.1907.
  • Ribaux, Adolphe: Mon pasteur, William Pettavel. Souvenirs d’un catéchumène, 1910.
Von der Redaktion ergänzt
  • L'Express, 11.11.1907 (Nachruf).
  • Bovet, Pierre: «A.F. Pétavel et les Amis d'Israël de Neuchâtel», in: Judaica, Beiträge zum Verständnis des jüdischen Schicksals in Vergangenheit und Gegenwart, 4, 1957, S. 232-242.

 

Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
William Pétavel
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 5.12.1830 ✝︎ 8.11.1907

Zitiervorschlag

Peter Aerne: "Pettavel, William", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.07.2021. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011287/2021-07-21/, konsultiert am 28.05.2022.