de fr it

HenriVuilleumier

Buchdeckel des vierten Bandes seiner Histoire de l'Eglise réformée du Pays de Vaud sous le régime bernois, die postum 1927–1933 in Lausanne beim Verlag La Concorde erschienen ist (Schweizerische Nationalbibliothek).
Buchdeckel des vierten Bandes seiner Histoire de l'Eglise réformée du Pays de Vaud sous le régime bernois, die postum 1927–1933 in Lausanne beim Verlag La Concorde erschienen ist (Schweizerische Nationalbibliothek).

2.1.1841 Basel, 7.7.1925 Lausanne, ref., von La Sagne, Tramelan und Allaman. Sohn des Samson (->). 1870 Louise Gaulis, Tochter des Alexandre Louis Benjamin, Notars. 1860-64 Theologiestud. in Lausanne sowie 1864-66 in Göttingen und Berlin, 1869 Dr. theol. in Lausanne. 1866 Ordination. 1867-68 Pfarrer in L'Etivaz. 1869-1904 Hebräischlehrer am kant. Humanistischen Gymnasium Lausanne. 1868-69 stellvertretender Prof. für Exegese des Alten Testaments und der hebr. Sprache sowie 1875 und 1900 für Exegese des Neuen Testaments, 1869-1923 o. Prof. für Exegese des Alten Testaments und 1907-21 für Kirchengeschichte des Kt. Waadt an der Akademie bzw. der Univ. Lausanne (1877-79 Rektor). Verfasser der vierbändigen "Histoire de l'Eglise réformée du Pays de Vaud sous le régime bernois" (1927-33) und des Werks "L'académie de Lausanne 1537-1890" (1891). Mitarbeiter zahlreicher Zeitschriften. 1891 Dr. h.c. der Univ. Bern. Zofinger.

Quellen und Literatur

  • ACV, FamA
  • BCUL, Nachlass
  • Professeurs Lausanne, 1304 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.1.1841 ✝︎ 7.7.1925