de fr it

Nef

Textilkaufleutefam. von Herisau. Mit der Gründung eines Handelsgeschäfts 1805 legte Johann Jakob (->) die Basis zu einem der erfolgreichsten Textilhandelshäuser Appenzell Ausserrhodens. Die spätere J.G. Nef & Co., 1947 in die J.G. Nef-Nelo AG umgewandelt, blieb während fünf Generationen im Besitz der Fam., die während vier Generationen auch die Geschäftsführung innehatte. Nach dem Tod des letzten männl. Firmeninhabers Johann Georges (1883-1954) übernahm 1954 dessen Witwe Anita N.-Putzi das Verwaltungsratspräsidium, ihre Tochter Anita nahm im Verwaltungsrat Einsitz und die operative Führung ging erstmals an Fremdmanager. Ab den 1980er Jahren folgte die Firma, die bis dahin alle Krisen der Textilindustrie bewältigt hatte, dem Branchentrend und erlebte einen schrittweisen Abbau. Noch lange sicherten aber firmeneigene Reserven sowie die Nachsicht der Aktionärsfamilie das Überleben des Unternehmens. 1989 erfolgte der Verkauf, 1992 die Liquidation der Traditionsfirma.

Etikette der Herisauer Textilexportfirma J.G. Nef & Co. für Warenexporte nach Britisch-Indien, um 1930 (Staatsarchiv Appenzell Ausserrhoden, Herisau, Pa.16-04).
Etikette der Herisauer Textilexportfirma J.G. Nef & Co. für Warenexporte nach Britisch-Indien, um 1930 (Staatsarchiv Appenzell Ausserrhoden, Herisau, Pa.16-04).

Wichtige Einschnitte in der Familiengeschichte waren 1847 bzw. 1891 das Ausscheiden zweier Söhne aus dem Familienbetrieb. Beide führten mit grossem Erfolg eigene Textilexporthäuser in St. Gallen. Zum einen wechselte Eduard in der zweiten Generation vom väterl. ins schwiegerväterl. Geschäft, welches sein gleichnamiger Sohn weiterführte. Sein zweiter Sohn Viktor (1850-84) erwarb eine Spinnerei in Chemnitz. Zum anderen löste sich in der dritten Generation Johann Jakob (->) aus der Herisauer Stammfirma und begründete ein eigenständiges Exporthaus, welches sein gleichnamiger Sohn 1913 an die J.G. Nef & Co. zurückverkaufte. Aus diesem Familienzweig gingen bekannte Musiker, Philosophen und Diplomaten hervor, u.a. Karl (->) und Victor (->). Charakteristisch für die ersten zwei Generationen der Fam. war das starke Engagement in Gemeinde- und Kantonspolitik. Die späteren Generationen wandten sich z.T. militär. Aufgaben zu, wobei Johann Georg (->) und Johann Georges bis in den Rang eines Obersten aufstiegen. Die N. verfügten über enge verwandtschaftl. Beziehungen zu versch. führenden Fam. aus Wirtschaft und Politik Ausserrhodens.

Quellen und Literatur

  • StAAR, FirmenA
  • Holderegger, Unternehmer
  • T. Fuchs et al., Herisau, 1999