de fr it

PeterBichsel

Porträt von Peter Bichsel aus dem Jahr 1965, als er Primarlehrer in Zuchwil war und in Berlin den Preis der Gruppe 47 erhielt (Schweizerische Nationalbibliothek, Bern, Sammlung Photopress).
Porträt von Peter Bichsel aus dem Jahr 1965, als er Primarlehrer in Zuchwil war und in Berlin den Preis der Gruppe 47 erhielt (Schweizerische Nationalbibliothek, Bern, Sammlung Photopress).

24.3.1935 Luzern, von Busswil bei Melchnau. Sohn des Willi, Malermeisters und Angestellten der Schweizerischen Bundesbahnen, und der Lina geborene Schär. 1956 Maria Theresia Spörri. Kindheit in Olten. 1955 Primarlehrerdiplom in Solothurn. 1955-1968 Primarlehrer, dann freier Schriftsteller. 1973-1980 persönlicher Berater von Bundesrat Willi Ritschard. Kolumnist bei verschiedenen Zeitungen. Mit seinen scheinbar idyllischen Geschichten Eigentlich möchte Frau Blum den Milchmann kennenlernen (1964) wurde Peter Bichsel auch im Ausland bekannt. In der Schweiz wirkte er weniger mit seinem literarischen Werk (Kindergeschichten 1969, Der Busant 1985, Cherubin Hammer und Cherubin Hammer 1999) als mit seinen kritischen Essays (Des Schweizers Schweiz 1969) und Kolumnen (Geschichten zur falschen Zeit 1979). Bichsel fasziniert durch die innovative Knappheit und Simplizität seiner Sprache, mit der er die Banalitäten des kleinbürgerlichen Alltags vermittelt. 1965 Preis der Gruppe 47, 1970 Deutscher Jugendbuchpreis, 1981-1982 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim (Frankfurt am Main), 1986 Johann-Peter-Hebel-Preis des Landes Baden-Württemberg, 1987 Preis der Schweizerischen Schillerstiftung, 2000 Preis Charles Veillon, 2004 Ehrendoktor der Universität Basel, 2012 Grosser Schillerpreis.

Quellen und Literatur

  • Schweizerisches Literaturarchiv, Bern, Vorlass
  • H. Bänziger, Peter Bichsel, 1984 (21998)
  • Peter Bichsel, hg. von H. Hoven, 1991
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Kolp, Franziska: "Bichsel, Peter", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.01.2020. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011554/2020-01-09/, konsultiert am 23.09.2020.