de fr it

SixtusBirck

24.2.1501 Augsburg, 19.6.1554 Augsburg, ref., Sohn des Ulrich, Tuchwebers. 1) 1528 Ursula Glaser, 2) Barbara Schenk. Nach dem Bakkalaureat in Tübingen 1523 Immatrikulation in Basel, Stud. bei den Exponenten der humanist. und bibl. Fächer. Zeuge in Erasmus' erstem Testament 1527. B. beherbergte und unterrichtete Studenten, war Korrektor bei Basler Druckern, 1534 Rektor einer Lateinschule und übersiedelte 1536 nach Augsburg, wo er zum Magister Artium promovierte. In Basel verfasste B., der seinen Namen in Xystus Betuleius latinisierte, sechs bibl. Schuldramen in dt. Sprache (u.a. "Zorabel und Ezechias", "Susanna", "Judith", "Tragödie wider die Abgötterei"), die auch aufgeführt und gedruckt wurden. In Augsburg folgten lat. Bühnenwerke sowie lat. Übersetzungen seiner dt. Dramen. B.s literar. Werk zeichnet sich durch staatsbürgerl. Gesinnung (Einfluss Zwinglis) und moralisierende Haltung aus. Ein Terenz-Kommentar (1543) von seiner Hand und eine Anzahl Briefe liegen auf der Universitätsbibliothek Basel.

Quellen und Literatur

  • Sämtl. Dramen, hg. von M. Brauneck, 3 Bde., 1969-80
  • NDB 2, 256
  • Gesch. der dt. Lit. von den Anfängen bis zur Gegenwart 4/2, hg. von H. Rupprich, 1973, 378-380
  • CMD-CH 1, 253 f., Abb. 666
  • Contemporaries of Erasmus, hg. von P.G. Bietenholz, Bd. 1, 1985, 150 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Xystus Betuleius
Lebensdaten ∗︎ 24.2.1501 ✝︎ 19.6.1554