de fr it

ManfredSzadrowsky

30.6.1886 Rorschach, 7.2.1974 Chur, aus Donaueschingen (Baden, D), ab 1899 von Rotmonten-Tablat (heute Gem. St. Gallen). Sohn des Oscar, Eisenbahnbeamten, und der Susanne Clara geb. Linden. 1930 Helene Burckhardt, Tochter des Paul Burckhardt. Stud. der Germanistik und Philosophie an den Univ. Zürich, Heidelberg und München, 1912 Promotion, 1930 Habilitation an der Univ. Zürich. 1912-51 Kantonsschullehrer in Chur, 1939-57 Titularprof. an der Univ. Zürich. Ab 1936 Kontakte zu den Prager Strukturalisten. S. leistete bedeutende Beiträge zur Erforschung des Schweizerdeutschen (Mitarbeit am "Schweiz. Idiotikon"), insbesondere der hochalemann. Syntax, des Bündner- und Walserdeutschen, sowie zur germ. und rät. Namenforschung ("Nord. und alemann. Wortgespanen" 1951). 1950 Mitglied der fries. Akademie in Leeuwarden.

Quellen und Literatur

  • Der freie Rätier, 1946, Nr. 150
  • Kürschners Dt. Gelehrten-Kal., 1966, 1465 f.
  • Bündner Jb., 1975, 165 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 30.6.1886 ✝︎ 7.2.1974