de fr it

LudwigTobler

1.6.1827 Hirzel, 19.8.1895 Zürich, reformiert, von Zürich. Sohn des Salomon (->). Bruder des Adolf (->). Henriette Hattemer. 1845-1851 Studium der Theologie, Philosophie und Philologie in Zürich und Leipzig, 1849 Staatsexamen in Theologie in Zürich, 1851 Promotion in Leipzig, 1864 Habilitation in allgemeiner Sprachwissenschaft in Bern. 1863-1866 Privatdozent für allgemeine und deutsche Sprachwissenschaft in Bern, 1866-1873 ausserordentlicher Professor für allgemeine Sprachwissenschaft und germanistische Philologie in Bern, 1873-1893 ausserordentlicher Professor, 1893-1895 erster ordentlicher Professor für altgermanische Sprachen und Literatur in Zürich. Ludwig Tobler war neben Friedrich Staub 1874-1895 erster Redaktor am "Schweizerischen Idiotikon" und nahm zu vielen inhaltlich-technischen Fragen entscheidend Stellung.

Quellen und Literatur

  • Kl. Schr. zur Volks- und Sprachkunde, hg. von J. Bächtold und A. Bachmann, 1897 (mit Bibl.)
  • Internat. Germanistenlex., 1800-1950, hg. von C. König, 3, 2003, 1890 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 1.6.1827 ✝︎ 19.8.1895

Zitiervorschlag

Peter Ott: "Tobler, Ludwig", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011694/2012-10-24/, konsultiert am 29.02.2024.