de fr it

JosefZihlmann

19.3.1914 Hergiswil bei Willisau, 10.1.1990 Willisau, kath., von Hergiswil, Ehrenbürger von Pfaffnau, Gettnau und Hergiswil. Sohn des Josef, Sigristen und Taglöhners, und der Elisa geb. Koch. 1) 1940 Caroline Fischer, Tochter des Gottfried. Volksschule in Hergiswil, kaufmänn. Lehre abgebrochen. 1928-38 Gelegenheitsarbeiter, ab 1940 Inhaber eines Usego-Ladens, 1956-67 Schulungsleiter bei Usego und Veledes, 1967-79 Vizedirektor der bio-familia AG in Sachseln. 1953-55 Gemeindepräs. und Gemeindeammann von Gettnau. Ein Kurs bei Fritz Wartenweiler führte Z. zur Mundartdichtung (u.a. "Göttiwiler Gschichte" 1971). Er betätigte sich als Flurnamen- und Mundartforscher, Schriftsteller und Publizist. Auf Anregung des Regisseurs und Dramaturgen Louis Naef verfasste Z. Stücke für das Volkstheater, so "Herr Fuchs" (1974) nach Ben Jonsons "Volpone" und die Tragikomödie "D Goldsuecher am Napf" (1979). 1978 Dr. h.c. der Univ. Freiburg, 1982 Innerschweizer Kulturpreis.

Quellen und Literatur

  • StALU, Nachlass
  • Leben für das Hinterland, Ausstellungskat. Luzern, 1995
  • TLS, 2146 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Emanuel Kaiser, Lothar: "Zihlmann, Josef", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 26.02.2014. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011702/2014-02-26/, konsultiert am 25.10.2020.