de fr it

Sakramentiner

Kongregation päpstl. Rechts, die 1856 in Paris von Pierre-Julien Eymard gegründet wurde und deren Generalat sich in Rom befindet. Sie dient der eucharist. Anbetung und Seelsorge sowie dem Unterricht. Nach der 1984 bestätigten Erneuerung der Lebensregel sehen die S., auch Eucharistiner genannt, ihre Sendung in der Bildung von Gemeinschaften, deren Mitte die Eucharistie ist. In der Schweiz eröffneten sie 1919 bei Le Noirmont ein Juvenat, das in ein Kolleg umgewandelt und 1995 geschlossen wurde, und bauten Gemeinschaften in Bellinzona (1933-55), Genf und Zürich sowie ein Scholastikat in Marly (1952-70) auf. In Bassecourt (1986-2001), Marly und Develier waren bzw. sind sie in der Pfarrseelsorge aktiv.

Quellen und Literatur

  • HS VIII/2, 642