de fr it

AlbertMatter

2.2.1906 Basel, 29.6.1992 Riehen, vermutlich ref., von Basel und Kölliken. Sohn des Albert Gottlieb und der Marie geb. Menzi. Frida Hedwig Garni, Tochter des Hermann. 1924 Matura in Basel, Rechtsstud. in Basel und Genf, 1929 Dr. iur. 1930-32 Substitut des Grundbuchverwalters, ab 1932 Mitarbeiter der Basler Kantonalbank, 1943-46 Vizedirektor und 1946-73 Direktor der Basler Kantonalbank, 1973-76 Präs. der Eidg. Bankenkommission. Ab 1951 Präs. des Verbands schweiz. Kantonalbanken, ab 1954 Ersatzrichter und ab 1962 ordentl. Richter am baselstädt. Appellationsgericht, 1960-65 FDP-Vertreter im Engeren Bürgerrat, 1965-69 Statthalter und 1969-72 Präs. des Bürgerrats, 1960-74 Präs. der Genossenschaft des Basler Stadttheaters, ab 1966 Präs. der Christoph-Merian-Stiftung.

Quellen und Literatur

  • Basler Nachrichten, 1.2. und 31.3.1966; 1.6.1973; 31.1.1976
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 2.2.1906 ✝︎ 29.6.1992

Zitiervorschlag

Brian Scherer, Sarah: "Matter, Albert", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011736/2008-08-22/, konsultiert am 28.11.2020.