de fr it

HeinrichCramer

5.7.1812 Zürich, 12.3.1871 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Hans Jakob, Metzgers, und der Cleophea geb. Angst. 1835 Anna Elisabeth Frick, Tochter des Ulrich, Bezirksrichters und Grossrats, von Aesch (ZH). Metzgermeister und Kunsthändler. Besuch der Kunstschule in Zürich. C. verfasste gesellig-patriot. Gelegenheitsgedichte, -lieder und -dialoge vorwiegend im Zürcher Dialekt und insbesondere für Festanlässe der Stadt Zürich ("Sechseläutenpoesie"). Bekannt wurde sein hist. Epos "Die Schlacht bei St. Jakob an der Birs" (1844). 1869 bearbeitete er Johann Martin Usteris Pfarrhaus-Idylle "De Vikari" als Lustspiel für Laientheater. 1839-70 künstler. Leiter der Zürcher Sechseläuten-Festzüge.

Quellen und Literatur

  • Andenken an Heinrich C., 1886
  • J.C. Heer, Die zürcher. Dialektdichtung, 1889, 76-78
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.7.1812 ✝︎ 12.3.1871