de fr it

JohannFischart

um 1546/47 Strassburg, 1590 Forbach (Lothringen), prot. Sohn des Hans, eines wohlhabenden Kaufmanns. 1583 Anna Elisabeth Hertzog, Tochter des Bernhard, Chronisten. Nach einer humanist. Schulbildung in Strassburg und Worms, Studien in Paris und Siena schloss F. 1574 an der Univ. Basel als Dr. iur. ab. Bis 1580 lebte er freischaffend in Strassburg, war dann Advokat am Reichskammergericht in Speyer und ab 1583 Amtmann in Forbach. Der produktive Schriftsteller F., berühmt und gefürchtet als sprachmächtiger und bissiger Satiriker, war ein bedeutender literar. Verfechter des Protestantismus im 16. Jh. Sein Hauptwerk "Geschichtsklitterung" (1575), eine Bearbeitung von Rabelais' "Gargantua", spielt mehrfach auf Basel an. Mit dem erzählenden Gedicht "Das Glückhaffte Schiff von Zürich" (1577), den Gedichten auf Heinrich Bullinger und Rudolf Gwalther sowie den Lobgedichten auf die Städte Zürich und Bern weist sein Werk zahlreiche Bezüge zur Schweiz auf.

Quellen und Literatur

  • Sämtl. Werke, 1993-
  • Killy, Literaturlex. 3, 384-387
  • W. Kühlmann, Lit. im Elsass von F. bis Moscherosch, 2001
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ um 1546/47 ✝︎ 1590