de fr it

TraugottFricker

23.3.1902 Wölflinswil, 23.1.1981 Laufenburg, kath., von Oberhof und ab 1962 von Kaisten. Sohn des Martin, Lehrers. 1926 Klara Müller, Tochter des Albert. Nach dem Besuch des Lehrerseminars Wettingen ab 1923 Lehrer in Kaisten. Publikationen zur Heimatkunde des Fricktals, darunter "Volkssagen aus dem Fricktal" (1938, danach mehrere z.T. vollständig überarbeitete Auflagen) und "Laufenburg. Ein Gang durch die Stadt" (1969). 1933-57 gestaltete F. viele heimatkundl. Sendungen fürs Radio. Weiter bearbeitete er literar. Stoffe für die von ihm gegründete Theatergesellschaft Kaisten und schrieb auch eigene Stücke (1957 das Festspiel zu 750 Jahren Laufenburg und 1959 “Son et lumière, Laufenburg im Lichte der Scheinwerfer"). 1962 wurde er mit dem Ehrenbürgerrecht von Kaisten ausgezeichnet.

Quellen und Literatur

  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 5, 647 f.
  • A. Heiz, «Traugott F.», in Vom Jura zum Schwarzwald 53-55, 1980-82, 5-8
  • H. Fricker, «Bibl. der Veröff. von Traugott F.», in Vom Jura zum Schwarzwald 56, 1983, 101-103
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 23.3.1902 ✝︎ 23.1.1981