de fr it

Placidus FranzHartmann

4.6.1887 (Franz Josef Robert) Luzern, 10.1.1965 Engelberg, kath., von Luzern. Sohn des Robert, Zeughausverwalters. Nach der Matura Theologiestud. in Innsbruck, 1908 Eintritt ins Benediktinerkloster Engelberg, 1911 Ordination. 1911-14 Stud. der Geografie, Mineralogie und Mathematik in Freiburg, 1914 Doktorat. 1914-48 Lehrer für Geografie, Mathematik und Deutsch an der Klosterschule Engelberg, 1914-31 Leiter des Schultheaters. H. schrieb Opern ("Sühneblut" 1913), Dramen ("Gundoldingen" 1916, "Vincentius" 1939) und Mundartkomödien ("De bluffini chonnd" 1933). Ferner publizierte er Gedichte ("Bergkinder" 1920, "Firnenglühn" 1922), geogr.-heimatkundl. Arbeiten und herald. Beiträge (80 Beiträge allein im "Schweizer Archiv für Heraldik").

Quellen und Literatur

  • Titlisgrüsse 51, H. 1, 1964, 37-54
  • Innerschweizer Schriftsteller, hg. von B.S. Scherer, 1977, 310
  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 7, 425
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.6.1887 ✝︎ 10.1.1965