de fr it

Heinrich vonSax

1235 erstmals, 1258 letztmals erwähnt. Vertreter der Freiherren von Sax, der auf Burg Clanx residierte. Enkel des Heinrich (->). Die spätmittelalterliche Lyriküberlieferung weist einer gleichnamigen, vermutlich identischen Person einen sogenannten Tanzleich (141 Verse) und vier Minnelieder (20 Strophen) zu. Die "Manessische Handschrift" enthält neben dem Text eine Miniatur samt Wappen des Dichters.

Quellen und Literatur

  • Die Schweizer Minnesänger 1, nach der Ausg. von K. Bartsch neu bearb. und hg. von M. Schiendorfer, 1990, 43-53
  • VL 3, 878-880
  • Kühlmann, Killy Literaturlex. 5, 208 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1235 Letzterwähnung 1258

Zitiervorschlag

Michael Bärmann: "Sax, Heinrich von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.06.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/011930/2012-06-20/, konsultiert am 31.01.2023.