de fr it

EmmaHodler

20.10.1840 Utzenstorf, 31.1.1913 Bern, ref., von Gurzelen. Tochter des Jakob, Advokaten, und der Anna Maria geb. Späti. Ledig. Ausbildung zur Lehrerin an der Fröhlich-Schule in Bern. 1860-70 Lehrerin in Kirchberg (BE), 1870-93 in Bern. Die "Geschichte des Schweizervolkes" ihres Vaters sowie eigene Erfahrungen im Lehrberuf regten H. in den 1880er Jahren zum vaterländ. Schauspiel "Das Glück oder Nur ein Schulmeister" (1892) an, dem ein erstaunl. Erfolg beschieden war. Es folgten u.a. "Am Grauholz" (1897) und "Unter dem Franzosenjoch" (1906), aber auch Schwänke, die z.T. in Mundart verfasst sind (z.B. "A Radikalkur" 1897, "Onkel Sebastians Testament" 1898, "Der oder Keiner" 1901, "Es Schelmestückli" 1912). Ausserdem verfasste H. eine Vers- und Liedersammlung für Kinder ("Kleines für Kleine" 1893) sowie Erzählungen und Kurzdramen für Jugendliche ("Mitfreud - Mitleid" 1902).

Quellen und Literatur

  • E. Hodler, «Vorwort», in Das Glück oder nur ein Schulmeister, 91923, 3 f.
  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 7, 1291
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 20.10.1840 ✝︎ 31.1.1913