de fr it

Rudolf JakobHumm

13.1.1895 Modena, 27.1.1977 Zürich, von Kirchleerau. Sohn des Jakob, Kaufmanns. 1923 Lily Crawford, Künstlerin, aus Schottland. Stud. der Physik und Mathematik, ohne Abschluss. Ab 1922 freier Journalist, Übersetzer und Rezensent in Zürich. 1928 Publikation seines ersten Romans "Das Linsengericht". In den 1930er Jahren starkes antifaschist. Engagement. H. versammelte emigrierte dt. und Schweizer Schriftsteller und Künstler um sich, worüber der mehrmals aufgelegte Roman "Bei uns im Rabenhaus" (1963) erzählt. Ab 1948 schrieb er gesellschaftskrit. Artikel, u.a. für sein Blatt "Unsere Meinung" (1948-77), und verfasste weiterhin Romane. H. gehörte zu den Begründern der Gesellschaft Das Neue Russland. 1946 Preis der Schweiz. Schillerstiftung, 1969 Literaturpreis der Stadt Zürich.

Quellen und Literatur

  • Mitzudenken: Reflexionen aus zwei Jahrzehnten, 1969
  • B. Loepfe, C. Voss, «Rudolf Jakob H.», in Helvet. Steckbriefe, 1981, 106
  • Killy, Literaturlex. 6, 16 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.1.1895 ✝︎ 27.1.1977