de fr it

JakobJob

Der Direktor der Radio-Genossenschaft in Zürich, fotografiert 1936 (Schweizerische Nationalbibliothek).
Der Direktor der Radio-Genossenschaft in Zürich, fotografiert 1936 (Schweizerische Nationalbibliothek).

14.12.1891 Birmensdorf (ZH), 30.4.1973 Zollikon, ref., von Birmensdorf. Sohn des Jakob, Kleinbauern und Fabrikarbeiters. Ledig. Ab 1911 Primarlehrer in Zürich. 1914-23 berufsbegleitendes Stud. der Germanistik, Psychologie, Geschichte und Kunstgeschichte an der Univ. Zürich. 1923 Promotion mit der Arbeit "Jakob Bosshart als Erzähler". 1923-27 Direktor der Schweizerschule in Neapel. Sprachstudien in Paris. 1928-29 Sprachlehrer in Zürich. 1930 Leiter des Auslandschweizersekretariats in Bern. 1931-56 Direktor und Programmleiter der Radio-Genossenschaft in Zürich. J. war wesentlich am Aufbau des Schweizer Radios beteiligt. Er verfasste zudem Gedichte ("Vom Gestern zum Heute" 1926), Essays ("Weg des Herzens" 1940) und zahlreiche Reisebücher, v.a. über Italien ("Neapel" 1928, "Ital. Städte" 1941, "Dome, Türme und Paläste" 1954). 1952 Ehrengabe der Stadt Zürich, 1957 des Kt. Zürich.

Quellen und Literatur

  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 8, 582 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 14.12.1891 ✝︎ 30.4.1973