de fr it

RosalieKüchler-Ming

3.1.1882 Sarnen, 24.6.1946 Sarnen, kath., von Alpnach. Tochter des Peter Anton Ming. 1904 Josef Küchler, Gerichtspräs., Sohn des Melchior. Mutter von fünf Kindern. K. trat 1920 mit der Weihnachtserzählung "Das Schaukelpferd und die kleinen Engelein" erstmals an die Öffentlichkeit. Es folgten Theaterstücke wie die Mundartkomödie "Dr Amerikaner" (1923) oder das Drama "Das Stauwerk" (1925). Als bedeutender werden K.s hist. Erzählungen beurteilt: Die Lauwisertrilogie (1935, 1936, 1939), "Unseres lieben Herrgotts Orgel" (1937, über Bruder Klaus) sowie "Erni vom Melchi" (1948).

Quellen und Literatur

  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 9, 599 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Rosalie Küchler (Ehename)
Rosalie Ming (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 3.1.1882 ✝︎ 24.6.1946