de fr it

MaryLavater-Sloman

14.12.1891 Hamburg, 5.12.1980 Zürich, ref., von Zürich. Tochter eines Reeders. 1912 Emil Lavater, Ingenieur. Lyceum in Hamburg. 1914-19 in Russland, ab 1922 in Winterthur, ab 1943 in Ascona. In den 1930er Jahren begann L. ihr leidenschaftl. Interesse an hist. Figuren in ethisch-idealistisch orientierte Romane umzusetzen. So publizierte sie u.a. "Genie des Herzens" (1939) über Johann Kaspar L., "Katharina und die russ. Seele" (1941) über Katharina die Grosse, "Triumph der Demut" (1947) über Elisabeth von Thüringen und "Einsamkeit" (1950) über Annette von Droste-Hülshoff. Mit ihren mehrmals aufgelegten Romanen begeisterte L. v.a. ein weibl. Publikum. Die Problematik der Vernetzung der Historie mit der Aktualität zeigt sich im Roman "Schweizerkönig" (1935), dessen Held, Johann Rudolf Wettstein, unverkennbar dem umstrittenen Oberstkorpskommandanten Ulrich Wille nachgebildet ist. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. 1944 Preis der Schillerstiftung, 1953 Bodensee-Literaturpreis.

Quellen und Literatur

  • Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg, Nachlass
  • ZBZ, Teilnachlass
  • R. Kirchhof, E. Weber, Mary L.-Sloman, 1978, (mit Bibl.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Mary Lavater (Ehename)
Mary Sloman (Taufname)
Lebensdaten ∗︎ 14.12.1891 ✝︎ 5.12.1980