de fr it

KarlMorel

29.9.1822 St. Gallen, 19.4.1866 Zürich, kath., von Wil (SG). Sohn des Johann Nepomuk Carl, Tuchhändlers, und der Magdalena geb. Mayer. Bruder des Joseph Karl Pankraz (->). Neffe des Gall (->). Ledig. Wegen Krankheit teilweise autodidakt. Ausbildung, 1846-48 Literatur- und Geschichtsstud. in Heidelberg. 1848 nach Teilnahme am bad. Aufstand Flucht in die Schweiz. 1848-49 Sekr. des Polit. Departements in Bern. Ab 1850 radikalliberaler Journalist und Privatgelehrter in Bern, ab 1856 in St. Gallen. 1858-60 Redaktor beim "Landboten" in Winterthur. 1862-66 PD für Schweizer Geschichte an der Univ. und am Polytechnikum in Zürich. M. verfasste bedeutende hist. Werke, namentlich zum ausgehenden Ancien Régime, darunter "Die Schweizerregimenter in Frankreich: 1789-1792" (1858) und "Die Helvet. Gesellschaft" (1863). Er war ein Freund Gottfried Kellers und veröffentlichte 1852 "Gedichte" sowie 1860 das Trauerspiel "Struensee".

Quellen und Literatur

  • P. Baldegger, Karl M., ein Schweizer Dichter und Historiker (1822-1866), 1913
  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 10, 1308 f.
  • C. Altermatt, Les débuts de la diplomatie professionelle en Suisse (1848-1914), 1990
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Karl Morell
Lebensdaten ∗︎ 29.9.1822 ✝︎ 19.4.1866