de fr it

Wilhelm FürchtegottNiedermann

11.1.1841 Zürich, 26.1.1906 Zürich, von Zürich. Sohn des Balthasar und der Verena geb. Bollinger. 1875 Elisabetha Johanna Christiane Böder, Tochter des August Christian Friedrich. Journalist, Redaktor und Mundartautor. N. gehört mit Leonhard Steiner, Ulrich Farner und Emil Sautter zu den Zürcher Autoren, welche im 19. und beginnenden 20. Jh. den grossen Bedarf der zahlreichen Dramat. Vereine an Possen, Schwänken und Lustspielen deckte, in denen es um Liebe, Geld, Macht, Verwechslungen und Missverständnisse geht. N.s "Züritüütsch, e dramatisches Läbesbild i 3 Acte i der Zürcher Mundart" erschien 1882 sowie 1885 die Sammlung einaktiger Lustspiele.

Quellen und Literatur

  • Slg. dt.-schweiz. Mundart-Lit., hg. von O. Sutermeister, H. 6-7, 1982-85
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 11.1.1841 ✝︎ 26.1.1906

Zitiervorschlag

Schmid, Christian: "Niedermann, Wilhelm Fürchtegott", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.06.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012183/2010-06-03/, konsultiert am 21.10.2020.