de fr it

StephanSchuler

31.3.1894 Alpthal, 11.8.1969 Luzern, katholisch, von Alpthal. Sohn des Stefan, Landwirts, und der Elisabetha geborene Fässler. 1920 Priesterweihe und Primiz, anschliessend Pfarrhelfer und Pfarrer in Alpnach sowie Kaplan in Vals. 1948-1968 Kaplan in Selva (Gemeinde Tujetsch). 1968-1969 Kaplan in Bürglen (Gemeinde Lungern). Unter dem Pseudonym Montanus veröffentlichte Stephan Schuler erbauliche Sonntagsartikel. Er schrieb volkstümliche Dramen, unter anderem "Sunneschyn" (1928) und "Heimat: Volksstück aus den Walliserbergen" (1930). Dem Brand von Selva 1949 fielen seine Manuskripte, unter anderem zwei Romane, zum Opfer.

Quellen und Literatur

  • StASZ
  • Kosch, Deutsches Literatur-Lex. 16, 528 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 31.3.1894 ✝︎ 11.8.1969

Zitiervorschlag

Carmen Furger: "Schuler, Stephan", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 19.08.2011. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012268/2011-08-19/, konsultiert am 20.05.2024.