de fr it

Johann HeinrichWaser

17.9.1713 Veltheim (heute Gemeinde Winterthur), 23.12.1777 Winterthur, reformiert, von Zürich. Sohn des Hans Kaspar, Pfarrers, und der Barbara Gossweiler. Bruder des Felix (->). Privatunterricht zu Hause, Ausbildung am Carolinum, 1733 Ordination. 1733-1734 Hauslehrer beim Landvogt Samuel von Muralt in Sargans, 1735-1740 Vikar seines Vaters in Veltheim, 1740-1746 Katechet in Zürich, 1746-1777 Diakon in Winterthur. Johann Heinrich Waser gehörte zum Zürcher Kreis um Johann Jakob Bodmer, der sich um die Rezeption der englischen Literatur im deutschsprachigen Raum bemühte. Sein literarisches Werk umfasst Briefe, Predigten, Fabeln, Moralisch-Erbauliches sowie verschiedene satirische Schriften. Literarisch bedeutend ist Waser vor allem als Übersetzer Jonathan Swifts und Samuel Butlers aus dem Englischen sowie der Werke von Lukian von Samosata aus dem Griechischen.

Quellen und Literatur

  • T. Vetter, Johann Heinrich Waser, Diakon in Winterthur, ein Vermittler engl. Literatur, 1898
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 17.9.1713 ✝︎ 23.12.1777

Zitiervorschlag

Romy Günthart: "Waser, Johann Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 01.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012380/2012-11-01/, konsultiert am 14.06.2024.