de fr it

AndreasZimmermann

13.3.1869 Weggis, 17.5.1943 Luzern, kath., von Weggis. Sohn des Andreas, Hoteliers, und der Anna Maria Amstad. 1897 Katharina Elisabetha Dahinden, Tochter des Alois. Realschule in Luzern, 1885-86 Welschlandaufenthalt in Les Verrières, 1890-91 Volontär im Hotel Quirinale in Rom, dann Eintritt in das Familienunternehmen Hotel Zur Post in Weggis. 1911-36 Gemeinderat, ab 1916 Gemeindepräs. von Weggis, Initiant der Kurpromenade. 1911-39 liberaler Luzerner Grossrat. Gründer des Kurvereins, der Theatergesellschaft und des Männerchors Weggis sowie Mitglied und Präs. zahlreicher Vereine. Angeregt durch die Heimatschutztheaterbewegung und besonders durch die Stücke Alfred Huggenbergers schrieb Z. ab 1914 eine Reihe gewandter, über seinen Tod hinaus erfolgreicher Dialekt-Komödien. Allein sein "Landsturmlütenant" (1914) erlebte bis 1938 1'000 Aufführungen. 1909 Major.

Quellen und Literatur

  • Fusstapfen einer Lebenswanderung, 1939 (Autobiogr.)
  • W. Haas, Lozärnerspròòch, 1968 (mit Werkverz.)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 13.3.1869 ✝︎ 17.5.1943

Zitiervorschlag

Haas, Walter: "Zimmermann, Andreas", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 25.01.2015. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012424/2015-01-25/, konsultiert am 05.12.2020.