de fr it

KasparHauser

19.3.1827 Näfels, 13.5.1883 Glarus, katholisch, von Näfels. Sohn des Anton, Wirts, Landesseckelmeisters. Johanna Steiner, Tochter des Johann Josef, Ratsherrn, aus Schänis. Gymnasium in Freiburg und Luzern. Rechtsstudium in Heidelberg und München. Anwalt in Näfels, ab 1853 in Glarus. Schulpräsident von Näfels, Mitglied der Armenpflege. 1848-1866 und 1872-1878 Mitglied des Dreifachen Landrats, 1850 Glarner Ratsherr. Kantonaler Kriegskommissär. Fortschrittlich liberal, initiierte und unterstützte Kaspar Hauser 1864, 1874-1876, 1881 Vorstösse zur Revision der Regenerationsverfassung, die vor allem auf eine Reorganisation der Verwaltungs- und Gerichtsbehörden abzielten, Verfechter der Revisionsartikel der Bundesverfassung. Pionier des Alpinismus. 1863 Mitgründer des Schweizer Alpen-Clubs (SAC), Gründerpräsident der Sektion Tödi. Mitherausgeber der "Alpenpost", Mitarbeiter am Jahrbuch des SAC.

Quellen und Literatur

  • Der Freie Glarner, 16.5.1883
  • Schweizer Alpenztg. 1, 1883, 122-125
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 19.3.1827 ✝︎ 13.5.1883

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Hauser, Kaspar", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 21.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012448/2006-08-21/, konsultiert am 17.04.2024.