de fr it

AdelhelmHeiliger

24.2.1131. Um 1120 wurde Adelhelm mit einer kleinen Mönchsgruppe aus dem Kloster Muri (AG) von Konrad von Sellenbüren nach Engelberg berufen. 1122 ist er als pater im sogenannten Stiftungsbrief Konrads erwähnt. Als Prior erwirkte Adelhelm 1124 mit Konrad das päpstliche und kaiserliche Bestätigungsprivileg für das Kloster Engelberg. Um 1124/1126 wurde er zum ersten Abt von Engelberg gewählt. Vom Konstanzer Bischof Ulrich von Dillingen erhielt wohl Adelhelm die tauf- und zehntrechtliche Ausstattung der Klosterkirche für das Gebiet vom Surenenpass bis Grafenort, ein wichtiger Schritt für die pfarreirechtliche Selbstständigkeit Engelbergs. Bald nach seinem Tod wurde Adelhelm in Engelberg als Heiliger verehrt. Erhalten geblieben ist sein Abtsstab.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 610
Weblinks

Zitiervorschlag

Rolf De Kegel: "Adelhelm (Heiliger)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.02.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012452/2001-02-28/, konsultiert am 27.09.2023.