de fr it

Altheus

Wahrscheinlich Verwandter Karls des Grossen, den er gemäss chronikalischer Überlieferung 786 oder 788 nach Rom begleitet haben soll, wo ihm Papst Hadrian I. die Privilegien (verschollen, Fälschung vorhanden) von Saint-Maurice bestätigte. Wegen der strategischen Bedeutung des Wallis für die Franken war Altheus zugleich Abt von Saint-Maurice und Bischof von Sitten. Vor 796/798 nahm er in Tegernsee (Bayern) am Schiedsgericht zwischen dem Abt von Tegernsee und dem Bischof von Freising (Bayern) teil. Sein Name ist verbunden mit dem Neubau der Abtei Saint-Maurice und einem Reliquienkästchen, das er zu Ehren Marias für den Sittener Dom in Auftrag gab. Noch im 18. und 19. Jahrhundert wurde sein Fest in Sitten (23. September) und Saint-Maurice (13. März) begangen.

Quellen und Literatur

  • HS I/5, 138 f.; IV/1, 414 f.
Weblinks

Zitiervorschlag

Gilbert Coutaz: "Altheus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 14.06.2002, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012471/2002-06-14/, konsultiert am 15.04.2024.