de fr it

NiklausAmberg

25.3.1467, Kapelle des Klosterhofs von Ensisheim (Elsass), von Basel. Sohn des Konrad und der Margareta. Studium in Paris und Heidelberg. 1441 Prior von Michelbach (Saint-Apollinaire) im Sundgau. Danach Bursar und Prior, 1443-1466 Abt von Lützel (F). Niklaus Amberg nahm am Basler Konzil teil, fand aber später den Ausgleich mit Papst Eugen IV. Durch die Armagnaken 1444 mit dem Konvent aus Lützel vertrieben, wirkte er als Vizekanzler Kaiser Friedrichs III. an der Ausarbeitung des Reichskonkordats von 1447 mit. Er erhielt von Papst Paul II. die Pontifikalien. Verfasser zahlreicher Schriften, unter anderem der ersten Annalen von Lützel.

Quellen und Literatur

  • HS III/3, 302
Weblinks

Zitiervorschlag

Ernst Tremp: "Amberg, Niklaus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.07.2001. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012473/2001-07-09/, konsultiert am 17.06.2024.