de fr it

Hermann vonBreitenlandenberg

um 1410, 18.9.1474 Konstanz. Sohn von Hermann IV., genannt Schöch, und der Ursula Truchsess von Diessenhofen. Bruder von Kaspar ( ->) und Wildhans (->). 1424 Stud. in Heidelberg, 1436 in Bologna. 1430 Kanoniker, 1451-66 Domdekan, 1466-74 Bf. von Konstanz. Er bemühte sich, die zu Beginn seiner Amtszeit an einer Diözesansynode vereinbarten Reformen einzuleiten. Er schloss 1469 ein Bündnis mit den Eidgenossen, die ihm gegen die Öffnung von Kaiserstuhl den Schutz seiner Herrschaften zusagten. 1468 und 1472 ein wichtiger Vermittler zwischen Österreich und den Eidgenossen, starb er kurz nach dem Abschluss der von ihm entscheidend mitgestalteten Ewigen Richtung (1474).

Quellen und Literatur

  • HS I/2, 358-360
  • Gatz, Bischöfe 1448, 78 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Hermann von Landenberg
Lebensdaten ∗︎ um 1410 ✝︎ 18.9.1474