de fr it

Matthias vonBuchegg

Erstmals erw. 1303 in Murbach (Elsass), 9./10.9.1328 Miltenberg (Bayern), Mainzer Dom. Jüngster Sohn des Heinrich, Landgf. von Burgund, und der Adelheid von Strassberg. Bruder des Berthold (->) und des Hugo (->). 1303-05 kämpfte B. erfolglos als Kustos von Murbach um die Abtwürde. 1312-22 als Propst von Luzern belegt, residierte er nur zeitweise dort. 1321 wurde er als habsburg. Kandidat von Papst Johannes XXII. auf das Erzbistum Mainz gesetzt. Der 1323 geweihte Kurfürst und Reichskanzler B. unterstützte die Kurie und den habsburg. Kg. Friedrich den Schönen gegen Ludwig den Bayern finanziell sowie 1322 mit einem Landfriedensbündnis, anerkannte 1323 aber Ludwig.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 848 f.
  • NDB 16, 405 f.
  • H. Thomas, Ludwig der Bayer, 1993
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1303 ✝︎ 9./10.9.1328

Zitiervorschlag

Hörsch, Waltraud: "Buchegg, Matthias von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.01.2003. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012538/2003-01-23/, konsultiert am 28.11.2021.