de fr it

Walter vonCham

Erstmals erw. 1252, 3.2.1276 . Vermutlich aus einem ritterl. Meiergeschlecht der Fraumünsterabtei Zürich. Ab 1252 Priestermönch in Engelberg. C. folgte dem 1267 abgesetzten Walter von Yberg als Abt. 1270 erwirkte er die Inkorporation der Pfarrei Stans. 1271 erhielt er vom elsäss. Kloster Murbach ein Grundstück in Luzern zum Bau des sog. Engelbergerhauses und 1274 - wohl im Zusammenhang mit der Urner Expansion über den Surenenpass - Schutzbriefe von Kg. Rudolf I. von Habsburg, seiner Gemahlin Gertrud und Papst Gregor X. Gegen die Urner klagte C. 1275 beim König, auf dessen Druck ein Schiedsspruch in Altdorf den Grenzstreit vorläufig beendete.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 615 f.