de fr it

Urbain deChevron

Erstmals erw. 1454 als Chorherr von Aiguebelle (Savoyen), 9.11.1483 . Sohn des Rodolphe de Villette, Herrn von C. 1461 gewährte ihm Papst Pius II. das Priorat von Saint-Sulpice (VD). C. häufte im Herzogtum Savoyen versch. Pfründen an. 1461 wurde er Chorherr von Lausanne, 1462 von Genf und im gleichen Jahr von Saint-Jean-de-Maurienne. Er war apostol. Protonotar und Gesandter Savoyens in Bern und Freiburg. 1482 wurde er zum Bf. von Genf ernannt, jedoch vom Papst als solcher nicht anerkannt. Er starb als Ebf. der Tarentaise.

Quellen und Literatur

  • HS I/3, 106; III/1, 1484