de fr it

NikolausFries

um 1420 Oberelsass, 17.7.1498 Basel. Auch Nikolaus Feres oder Friesen genannt. Nach Studien an der Univ. Erfurt trat F. in den Orden der Augustiner-Eremiten ein und wurde 1437 Mönch in Breisach. Er reiste nach Italien und unterrichtete dann, zunächst in Heidelberg, später in Strassburg. 1448 Vorsteher der Klöster von Freiburg im Breisgau, 1455 von Basel. 1456 wurde F. in Rom zum Bf. von Tripolis (Syrien) geweiht. Als Suffragan des Bf. von Basel ab dem 4.1.1457 schrieb er sich im Sommer 1460 an der Univ. Basel ein. Er verfasste vermutlich "De preliis et occasu ducis Burgundiae historia", ein 1477 in Strassburg erschienenes Werk.

Quellen und Literatur

  • A. Kunzelmann, Gesch. der dt. Augustiner-Eremiten 2, 1970, 30-33
  • HS I/1, 229
  • Nouveau dictionnaire de biographie alsacienne 12, 1988, 1053