de fr it

Gaminolfus

22.5.979. Über die Herkunft und Ausbildung von Gaminolfus ist nichts bekannt. In der Weihnachtszeit des Jahres 975 wurde er von Erzbischof Willigis von Mainz und Bischof Erchanbald von Strassburg in der Pfalz Erstein anlässlich eines Aufenthaltes Kaiser Ottos II. zum Bischof von Konstanz geweiht. Gaminolfus soll die von Reginbert I. restaurierte Klosterkirche von St. Blasien (Schwarzwald) konsekriert haben. Von weiteren bischöflichen Handlungen ist nichts bekannt.

Quellen und Literatur

  • HS I/2, 257
  • Germania Sacra NF 42,1, 2003, 146 f.
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ✝︎ 22.5.979

Zitiervorschlag

Helmut Maurer: "Gaminolfus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 13.04.2016. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012628/2016-04-13/, konsultiert am 14.04.2024.