de fr it

NiklausGarriliati

Stammt wahrscheinlich aus der Diözese Genf. Päpstl. Abbreviator und Familiar in Rom, erfolgreicher Pfründenjäger. Ab 1459/65 Domherr von Lausanne. 1478 erhielt G. das Cluniazenserpriorat Rüeggisberg, das indessen 1484 der Propstei des Kollegiatstifts St. Vinzenz in Bern inkorporiert wurde. Am 13.11.1484 trat er auch sein Lausanner Kanonikat an Johannes Armbruster, den ersten Propst von St. Vinzenz, ab.

Quellen und Literatur

  • HS III/2, 685-687; IV/3, 489 f.
Kurzinformationen
Variante(n)
Nicolas Garillat

Zitiervorschlag

Utz Tremp, Kathrin: "Garriliati, Niklaus", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.05.2005. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012630/2005-05-12/, konsultiert am 23.11.2020.