de fr it

Gisela

Eine weitgehend unbekannte Selige, die als Einsiedlerin auf der Gislifluh bei Veltheim (AG) gelebt und die dortige Kirche gestiftet haben soll. In G. leben vermutlich heidn. Gottheiten weiter. Das Giselapatrozinium eines der Altäre der Veltheimer Pfarrkirche stammt vielleicht aus sal. Zeit. Das von den Geistlichen des Landkapitels Frickgau gefeierte Altarfest G.s wurde am 8.2.1277 neu gestiftet, das Jahr 1277 später als Todesjahr G.s betrachtet.

Quellen und Literatur

  • Kdm AG 2, 1953, 432-434
  • Bibliotheca Sanctorum 4, 1965, Sp. 1148