de fr it

MatthiasHattinger

✝︎ an einem 30.1. (oder 2.2.) um die Mitte des 15. Jahrhunderts, aus einem Thuner Ratsgeschlecht. Sohn des Ulrich und der Margareta. Matthias Hattinger errichtete 1415 auf der Kell bei Wolfenschiessen eine Einsiedelei. Er hatte Beziehungen zum Frauenkloster Engelberg, wohl auch zur mystischen Laienbewegung der Gottesfreunde. In der von ihm begründeten Eremitenklause entstand 1459-1462 die illustrierte Luzerner Nikolaus-von-Lyra-Bibel. Hattinger soll die geistliche Entwicklung Niklaus von Flües beeinflusst haben.

Quellen und Literatur

  • R. Durrer, Bruder Klaus 2, 1921, 1048-1052
  • E. Tremp, «Buchhaltung des Jenseits», in Gfr. 143, 1990, 118
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit

Zitiervorschlag

Tremp, Ernst: "Hattinger, Matthias", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012670/2006-08-31/, konsultiert am 29.01.2022.