de fr it

JohannesHärli

5.8.1436 Fischingen. Laut Klostertradition wurde Johannes Härli am 13. Oktober 1387, ein Tag nach dem Tod seines Vorgängers, zum Abt des Klosters Fischingen gewählt. Ab 1388 belegen über 80 Urkunden seine Verwaltungstätigkeit. Er galt als tüchtiger und beliebter Abt. Mit Unterstützung der Gotteshausleute kaufte er 1419 die Vogtei Balterswil und 1421 die Vogtei Bichelsee. Der Bischof, der Abt und die Gemeinde der freien Gotteshausleute erliessen 1431 gemeinsam eine neue Offnung für die um die neuen Vogteien vergrösserte Herrschaft. 1435 resignierte Johannes Härli aus Altersgründen.

Quellen und Literatur

  • R. Henggeler, Professbuch der Benediktinerabteien Pfäfers, Rheinau [und] Fischingen, 1933, 431 f.
  • HS III/1, 690-692
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ✝︎ 5.8.1436

Zitiervorschlag

Magdalen Bless-Grabher: "Härli, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012677/2006-08-08/, konsultiert am 29.06.2022.