de fr it

Williburg vonHünikon

Erstmals 1246, letztmals 1256 urkundlich als Priorin von St. Katharinental belegt. Auch Willeburg von Hegew oder von Humlikon genannt. Freiin. Es ist unklar, ob sie Angehörige der Frh. von Humlikon oder der ritterl. kyburgischen Dienstleute von Hünikon (Gem. Neftenbach) war. Sie war wohl die Anführerin einer um 1230 von Flaach über Winterthur nach Diessenhofen ziehenden Beginengemeinschaft. Gemeinsam mit einer freiherrl. Stiftergruppe gründete sie auf Druck der Gf. von Kyburg das Kloster St. Katharinental und lebte dort gemäss klösterl. Überlieferung mit drei Töchtern und einer Schwester.

Quellen und Literatur

  • StATG
  • E. Eugster, Adlige Territorialpolitik in der Ostschweiz, 1991
  • HS IV/5, 781-783, 819; IX/2, 761 f.
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1246 Letzterwähnung 1256