de fr it

JohannesKummer

1415 erstmals erwähnt, 16.3.1444 Konstanz, vielleicht von Zürich oder Hemmental. 1415 Prior, 1418 Schaffner des Klosters Engelberg, 1421 Wahl zum Abt, mitverantwortlich für den wirtschaftlichen Niedergang des Klosters, 1429 Amtsniederlegung, 1431 erneute Übernahme des Amts. 1434 Visitator in Rheinau, Absetzung des dortigen Abts mit Hilfe des Bischofs von Konstanz, Übernahme von dessen Amt. 1435 Resignation in Engelberg. Teilnahme am Basler Konzil. Ein Burgrecht Rheinaus mit Zürich scheiterte am Widerstand des Bischofs von Konstanz, 1441 Amtsverzicht in Rheinau, Rückzug nach Konstanz, eventuell Abt im Schottenkloster. In keiner der Abteien, denen er vorstand, hatte Johannes Kummer eine glückliche Hand.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 622 f.
Weblinks

Zitiervorschlag

Folini, Christian: "Kummer, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 06.11.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012747/2008-11-06/, konsultiert am 05.12.2021.