de fr it

MartinLädrach

1483 in Paris erstmals erwähnt, 1523 Bern, vielleicht von Münsingen. 1483-1485 Universität Paris (Bakkalaureus und Magister Artium). 1484 Vorsteher der bernischen Lateinschule. 1485/1488-1519 Chorherr und 1519-1523 Kantor des Kollegiatstifts St. Vinzenz in Bern. Verwaltungsfachmann des Stifts, 1512-1513 am Aufbau eines Archivs beteiligt. Martin Lädrach machte 1520 sein Testament (1523 in Kraft gesetzt) und stiftete 1521 eine Kaplanei auf den Altar der heiligen Barbara in der Stiftskirche (Münster).

Quellen und Literatur

  • K. Tremp-Utz, «Die Chorherren des Kollegiatstifts St. Vinzenz in Bern», in BZGH 46, 1984, 77-79
Weblinks

Zitiervorschlag

Kathrin Utz Tremp: "Lädrach, Martin", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.11.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012756/2007-11-08/, konsultiert am 29.11.2022.