de fr it

HeinrichManesse

Erstmals erwähnt 1250 Zürich, 1.4.1271 Zürich, von Zürich. Diakon. Ab 1250 Chorherr am Grossmünster, 1259-1271 Propst am Grossmünster als Nachfolger seines Bruders Otto, der dem Predigerorden beitrat. Unter seiner Leitung gab sich das Kapitel zwischen 1260 und 1265 Statuten liturgischen, disziplinarischen, organisatorischen und finanziellen Inhalts. Auf ihn geht die Darstellung Karls des Grossen im Siegel der Grossmünsterpröpste zurück.

Quellen und Literatur

  • M. Gabathuler, Die Kanoniker am Grossmünster und Fraumünster in Zürich, 1998, 162 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten Ersterwähnung 1250 ✝︎ 1.4.1271

Zitiervorschlag

Meyer, Andreas: "Manesse, Heinrich", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012776/2008-08-18/, konsultiert am 19.10.2021.