de fr it

JohannesManz

vor 1460, 25.10.1518, von Zürich. Sohn des Heinrich, aus einem Zürcher Ratsgeschlecht. Studium 1471 in Erfurt, 1479-1484 in Orléans, 1493 Dr. iur. utr. 1480-1484 Prokurator der deutschen Nation, 1482 Generalprokurator. 1488-1499 Domherr in Sitten, 1499 Verzicht zugunsten seines Bruders Felix, 1488-1494 Generalvikar, 1494-1495 bischöflicher Offizial. 1490-1491 Bewerbungen um Kanonikate am Zürcher Grossmünster, 1493 Kanoniker, 1494-1518 Propst am Grossmünster. 1496 bischöflich-konstanzischer Generalvikar in Zürich. Provision mit den Pfarreien Conthey (1489) und St. Eufemia (Vissoie) im Val d'Anniviers (1500).

Quellen und Literatur

  • HS I/5, 312; II/2, 593 f.
  • A. Meyer, Zürich und Rom, 1986
Weblinks
Kurzinformationen
Variante(n)
Jean Manz
Lebensdaten ∗︎ vor 1460 ✝︎ 25.10.1518

Zitiervorschlag

Erwin Eugster: "Manz, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 20.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012779/2008-08-20/, konsultiert am 26.05.2022.