de fr it

Arnold vonMatsch

Erstmals erwähnt 1185/1189, 24.12.1221 Chur. Sohn des Ulrich. Ab 1185/1189 in Strassburg nachweisbar, 1192-1200 als Kanoniker, 1205-1208 als Domkustos, 1208-1209 als Dompropst. 1209-1221 Bischof von Chur. Arnold von Matsch unterstützte König Friedrich II. auf seinem Zug nach Deutschland und übertrug ihm 1213 in Augsburg die Vogtei Chur. 1215 nahm Matsch am Laterankonzil in Rom teil. Im gleichen Jahr begünstigte er das Kloster St. Luzi in Chur, indem er ihm die Kirche von Bendern inkorporierte. Kriegerische Auseinandersetzungen zwischen dem Hochstift (den Schamsern und den Vögten von Matsch) und den Städten Como und Chiavenna wurden 1219/1220 beigelegt.

Quellen und Literatur

  • HS I/1, 477
  • U. Affentranger, Die Bf. von Chur in der Zeit von 1122 bis 1250, 1975, 118-135
  • Gatz, Bischöfe 1198, 137 f.
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 1185/89 ✝︎ 24.12.1221

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Matsch, Arnold von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.08.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012823/2008-08-22/, konsultiert am 02.07.2022.