de fr it

JohannesPauli

um die Mitte des 15. Jahrhunderts, vor 1530 Thann (Elsass). Franziskanerkonvent Thann, dort zweimal Lesemeister. 1490-1494 war Johannes Pauli Prediger in Villingen (Baden, D), anschliessend bis 1497 vom Rat hoch geschätzter Guardian in Bern. 1504-1510 wirkte er in Strassburg, wo er eigenhändig mitgeschriebene Predigten von Johannes Geiler von Kaysersberg in Druck gab. 1522 wurde in Strassburg auch Paulis moralisierende Kurzgeschichtensammlung "Schimpf (d.h. Scherz) und Ernst" gedruckt, die zu den beliebtesten deutschen Lesestoffen des 16. Jahrhunderts zählte (neue Ausgabe 1972). Daneben sind 28 Predigten aus den Jahren 1493-1494 erhalten. 1513 und 1515 war Pauli Lesemeister in Schlettstadt (Elsass), um 1519 kehrte er nach Thann zurück.

Quellen und Literatur

  • HS V/1, 143 f.
  • VL 7, 369-374
  • R. Voltmer, Wie der Wächter auf dem Turm, 2005, 99-107
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Georg Modestin: "Pauli, Johannes", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012875/2009-11-24/, konsultiert am 16.08.2022.