de fr it

Friedrich vonReitnau

Erstmals erwähnt 4.7.1447 als Abt des Benediktinerklosters Pfäfers, 22.9.1478 . Aus einer schwäbischen Adelsfamilie. Seine Regierung fiel in eine Zeit, als der Einfluss der Eidgenossenschaft im Sarganserland zunahm. Bei der Schlacht von Ragaz am 6. März 1446 hatte das Kloster Österreich die Unterstützung versagt, was grosse finanzielle Einbussen und schliesslich 1450 den Verkauf von Leuten und Gütern in Markdorf bei Friedrichshafen zur Folge hatte. Zur Sicherung der Rechte des Klosters liess Friedrich von Reitnau ein umfangreiches Urbar anlegen.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 1015
  • W. Vogler, «Reitnauer in Klöstern des spätma. Churrätien», in Montfort 41, 1989, H. 1, 42-56
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten Ersterwähnung 4.7.1447 ✝︎ 22.9.1478

Zitiervorschlag

Ursus Brunold: "Reitnau, Friedrich von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.08.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/012899/2010-08-18/, konsultiert am 29.05.2022.